Bücher über das Gründen und Startups

Ψ Die Informatikseite

Menü

Bücher über die Gründung von Unternehmen und das Führen von Startups

Das Handbuch für Startups

Steve Blank und Bob Dorf: Das Handbuch für Startups - Schritt für Schritt zum erfolgreichen Unternehmen

Dieses sehr umfangreiche und informative Buch ist genau das Buch, was Sie benötigen, um ein Startup gründen zu können und auch erfolgreich zu führen. Seite für Seite zeugt das Buch über das enorme Erfahrungswissen der Autoren, die zahlreiche Startups erlebt haben und ausführlich schildern, warum diese scheitern oder Erfolg haben.

Ein Startup ist keine Miniversion eines großes Unternehmes. Somit können nicht die Prinzipien angewendet werden, die für große Unternehmen gültig sind. Ein Startup kennt seine Zielgruppe an Kunden noch nicht und befindet sich in einer Art Suchmodus, den passenden Kundenstamm zu finden und zu akquirieren. Wie Sie dies genau tun können, dafür stellt dieses Buch eine gute Anleitung da, der Sie Stück für Stück wie einem Kochrezept folgen können.

Das Buch beinhaltet so viele Informationen, dass Sie es unmöglich auf einmal komplett lesen können. Sie müssen es immer und immer wieder beiseite legen und das Gelesene verinnerlichen und auch praktizieren. Dann wird es zu einem nützlichen Begleiter, der Sie neben der Gründung Ihres Startups begleitet.

Das Buch stellt die beiden großen Schritte vor, die in einem Startup immer wieder durchiteriert werden sollten: Das Customer-Discovery, also die Suche nach dem potentiellen Kunden und die Customer-Validation, also die Prüfung der schon vorhandenen Kunden. An diesen Kunden muss sich das Produkt, welches von einem Startup angeboten wird, orientieren, um erfolgreich zu sein.

Ein sehr gelungenes Buch. Wer es beherzigt, der ist auf dem besten Weg, sein eigenes Startup zum Erfolg zu führen und dieses Abenteuer zu bemeistern.

Wir können auch anders

Adam Fletcher: Wir können auch anders - Wie man falsche Jobs gegen echtes Glück eintauscht

Statt sich in die Reihe der Normalerverdiener einzureihen, möchte der Autor gerne statt Geld zu haben, freie Zeit haben. Er ist der Typ, der gerne neue Dinge ausprobiert und die nötige Freiheit dazu benötigt. Stück um Stück stellt er in diesem Buch vor, wie er pragmatisch diesen Weg ausgebaut hat und gegangen ist.

Sein Geheimrezept steht auf zwei Standbeinen. Zum einen führt er einen sparsamen Lebensstil. Er lebt nicht dort, wo es am teuersten ist, sondern er versucht durch ein Wohnen an einem günstigen Ort, niedrige Lebenshaltungskosten zahlen zu müssen. Aktuell wohnt er in Berlin. Er verzichtet auf vieles, gönnt sich aber trotzdem Luxus. Alles, was über 1000 EUR Einkommen pro Monat geht, wird nicht auf sein Konto für Ausgaben eingezahlt, sondern gespart. Anhand seiner Freiheitsformel berechnet er, wieviele Monate er ohne ein Einkommen dieses Geld verbrauchen kann. Das ist seine Motivation. So schafft er sich viele Freiheiten in Form von Zeit, statt sich der Konsumgesellschaft anzuschließen, immer mehr zu verdienen und immer mehr Geld auszugeben.

Sein zweites Standbein seines Geheimrezeptes ist es, ein digitales skallierendes Unternehmen aufzubauen. Er hat die Beobachtung gemacht, dass der Arbeitsstress gerade dann steigt, wenn ein nicht-skalierendes Unternehmen viele Aufträge erhält, wie zum Beispiel, wenn in einem Online-Shop viele Produkte bestellt werden. Er setzt darauf, Produkte zu verkaufen, die sich quasi ohne Arbeit frei dublizieren können, wenn sie in größerer Menge gebraucht werden, wie die automatische Vermittlung zwischen Käufer und Verkäufer, digitale Dokumente etc.

Ein Buch für all diejenigen, die nicht im Mainstream leben wollen, sondern die Zeit ihres Lebens genießen wollen. Ein Buch für alle Mutigen, die gerne gegen den Strom schwimmen wollen.

Das 4 Stunden Startup

Felix Plötz: Das 4-Stunden Startup - Wie Sie Ihre Träume verwirklichen ohne zu kündigen

Viele Ideen schwirren einem im Kopf herum. Aber man hat nicht den Mut, seinen alten Job an den Nagel zu hängen und sich zu neuen Ufern auf den Weg zu machen. Oder aber man steckt mitten im Studium und fürchtet sich, alles auf eine Karte zu setzen und das Risiko einzugehen, dass eventuell alles in die Hose gehen könnte. Dieses Buch jedoch zeigt, dass es auch anders gehen kann und Sie mit ihrem Traum in Ihrer Freizeit starten können. Vier Stunden pro Woche oder auch weniger oder aber auch mehr reichen aus, ob in das Startup-Leben zu starten und den Traum auszuloten, ob dieser realisierbar ist.

Das Buch gibt praktische Tipps, wie Sie durchstarten können und erläutert, was ein Startup ausmacht. Konzentrieren tut es sich dabei vor allen Dingen auch auf Ideen, die nicht vollzeitig ausgeführt werden müssen. Anhand vieler Beispiele zeigt es, wie andere den Weg geschafft haben, sich in ihrer Freizeit etwas Eigenes aufzubauen.

Man mag meinen, dass Arbeitgeber vielleicht gegen eine solche Firmengründung wären. Aber das Startup-Thinking fehlt gerade den großen Unternehmen, weshalb sie gerne Menschen in ihrer Mitte haben, die gerade dies tun.

Alles in allem ist dieses Buch ein sehr ermutigendes Buch für alle, die ihren Traum nicht nur träumen wollen, sondern auch realisieren möchten und die Grenzen ausloten wollen.